Ratgeber durchsuchen
Tipps » Bewerbungs-Tipps» Vorbereitung & Recherche » Das perfekte Bewerbungs ...
Das perfekte Bewerbungsfoto

Das perfekte Bewerbungsfoto

Keine Bewerbungsmappe ohne Foto – dieser Grundsatz gilt immer noch. Ein gutes Foto soll Sympathie schaffen. So setzen Sie sich ins rechte Bild.



Mike hat die Krawatte auf Halbmast gebunden, der Hemdkragen ist abgestossen, das Brillenglas spiegelt. Lächeln? Fehlanzeige. Mit dem kalkweissen Hintergrund wirkt das Foto wie im Bahnhofsautomaten aufgenommen. Dana hat ein paar Franken mehr investiert. Statt sechs mal vier Zentimeter gönnt sie sich ein Halbporträt, das den grössten Teil des Deckblatts füllt. Die Hände sind unter dem Kinn gefaltet, grosse Ohrringe baumeln bis fast auf die Schulter.

Klassisch wirkt seriös

"Ich habe in meiner Berufslaufbahn schon Hunderte von Bewerberbildern gesehen", sagt Jutta Ganitis, Bewerbungsberaterin aus Wiesloch bei Heidelberg, "angefangen mit dem Foto aus dem Automaten bis hin zu Teilaktfotografien. Das ganz klassische Bild von zirka 6,5 mal 4,5 Zentimeter, oder auch etwas grösser, macht für mich immer noch den seriösesten Eindruck, wenn es professionell erstellt wurde."

Doch damit fangen die Probleme an. Viele Jobsucher scheuen den Gang zum Fotografen, teils aus Kostengründen, teils weil sie sich vor der Kamera unwohl fühlen. Ganitis kennt das: "Wie viele Menschen sehen sich gerne auf Fotos? Wie viele Menschen finden sich attraktiv oder ansprechend, wenn sie ihr Bewerbungsbild ansehen? Wenige! Genau so wirken viele Bewerbungsfotos auf die Personaler."

Zünglein an der Waage

Verkrampft, verhuscht, verkleidet – wer so wenig rüberbringt, muss sich über Absagen nicht wundern. Ein gutes Foto (siehe Checkliste) ersetzt zwar nicht die fachliche Qualifikation, kann aber den Ausschlag geben, wenn zwei Bewerber nach der Papierform gleichauf liegen.

Psychologen haben herausgefunden, dass der Betrachter schon nach 150 Millisekunden, also nach weniger als einer Sechstelsekunde, ein Urteil über die abgebildete Person, ihre Fähigkeiten und ihr Sozialverhalten fällt. Der erste Eindruck ist zwar nicht in Stein gehauen und wird oft im Vorstellungsgespräch revidiert, doch so weit muss der Bewerber erst mal kommen.

Dem Gleichstellungsgesetz zum Trotz ...

In den Vereinigten Staaten sind Bewerbungsfotos seit langem verpönt. Der Civil Rights Act aus dem Jahr 1964, der jede Benachteiligung aufgrund von Rasse, Geschlecht oder Herkunft verbietet, bescherte den Gerichten eine Welle von Klagen abgelehnter Kandidaten. Um sich nicht angreifbar zu machen, sortieren Unternehmen in den USA deshalb von vornherein Bewerbungen aus, die ein Foto enthalten.

In Europa beginnen derweil die Antidiskriminierungsrichtlinien der EU Wirkung zu entfalten – unter anderem haben sie das seit 2006 in Deutschland geltende Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) angeregt. Danach müssen Unternehmen mit Entschädigungsansprüchen rechnen, wenn sie einen Bewerber wegen seiner Nationalität oder seines Alters zurückweisen. Das Bewerbungsfoto könnte in einem Prozess zu einem wichtigen Indiz werden – was in Personalabteilungen anfangs für Unruhe gesorgt hat.

... fast alle Firmen wollen ein Foto


Inzwischen wissen Unternehmen, dass sie dem Gleichbehandlungsgebot genügen, wenn sie in Stellenanzeigen nicht ausdrücklich ein Foto verlangen. Die Aufforderung, "übliche, aussagekräftige Unterlagen" zu schicken, bedeutet im Klartext: Wir wollen auch ein Gesicht sehen!

"Trotz AGG gehört heute immer noch ein ansprechendes Foto zu einer gelungenen kompletten Bewerbung", sagt Michaela Gawel, Bewerbungsberaterin aus Sankt Augustin bei Bonn. Jürgen Hesse, Gründer des Büros für Berufsstrategie Hesse/Schrader, ist derselben Meinung. "Es ist im deutschsprachigen Raum kulturell noch nicht verankert, kein Foto beizulegen", beobachtet er. "Wir raten nach wie vor, ein Bewerbungsfoto mitzuschicken."

Zweck des Bewerbungsfotos: sympathisch wirken

Zwar stellen die Arbeitsgerichte fest, dass die Zahl der Klagen steigt, in denen sich abgewiesene Kandidaten auf das AGG beziehen. Doch bislang ist eine diskriminierende Wirkung des Fotos nicht aktenkundig. In den meisten Verfahren geht es um Formulierungen in Stellenanzeigen.

Das Bewerbungsfoto dürfte in Deutschland noch einige Zeit Standard bleiben – als zusätzliche Information für den Personaler, der sich ja "im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild von einem Bewerber machen" müsse, wie Berater Hesse findet. "Es geht dabei nicht um einen Schönheitswettbewerb", sagt er, "sondern um etwas viel Wichtigeres: Sympathie."

(Christoph Stehr, 23.03.2009 / Bild: Pawel Pacholech, Fotolia.com)


Checkliste: Bitte recht seriös!

Profis ranlassen

Urlaubs- oder Automatenbilder gehen gar nicht. Besser einen Termin im Porträtstudio buchen. Ein "Business-Shoot" mit mehreren Posen in verschiedenen Outfits dauert eine bis anderthalb Stunden und kostet zwischen 200 und 450 Franken. Für diesen Preis sollten eine kurze Outfit-Beratung sowie eine Grundvisagie drin sein.

Wer die Fotos auch für Veröffentlichungen verwenden will, erwirbt die Nutzungs- und Bildrechte gleich mit. Einen Satz einfache Bewerbungsbilder gibt es ab 30 Franken.

Auf mehrere Karten setzen

Jede Branche hat ihre eigenen Dresscodes, die sich im Bewerbungsfoto widerspiegeln sollten. Banken mögen es klassisch- korrekt, für Werbeagenturen dürfen Kleidung, Pose und Hintergrund lockerer sein. Der Fotograf weiss das, aber man muss ihm sagen, dass die Bilder an unterschiedliche Adressen gehen. Auf die Frage, ob Farbe oder Schwarzweiss, gibt es keine branchenspezifische Antwort. Einige Bewerbungsberater halten Schwarzweiss-Aufnahmen für ausdrucksstärker.

Details beachten

Dezente Farben – im Gesicht wie am Körper – kommen am besten an. Kein auffälliger Schmuck, keine extravagante Frisur. Flecken auf dem Anzug oder abgestossene Hemdkragen sind tabu. Wer immer eine Brille trägt, tut dies selbstverständlich auch auf dem Foto. Und: Lächeln!

Vorsicht mit fotografischen Finessen wie Kopfanschnitt oder extremer Schieflage der Bildachse. Ebenso Vorsicht mit digitalen Nachbearbeitungen, die mancher übereifrige Fotograf anbietet: Pickel wegretuschieren ist in Ordnung, aber eine Zahnlücke muss der Zahnarzt richten, nicht der Fotograf.

Richtig präsentieren

Wer sich "auf Papier" bewirbt, klebt das etwa 6,5 mal 4,5 Zentimeter grosse Foto rechts oben auf den Lebenslauf. Keine Büro- Heftklammer nehmen, sondern ein kleines Stück beidseitig klebendes Klebeband. Das Bild einzuscannen und aufzudrucken, empfiehlt sich nur, wenn das Druckergebnis tadellos ist.

Verfechter des "Deckblatts" in Bewerbungen lassen sich oft dazu verleiten, ein grösseres Bild und eine andere Darstellung, etwa ein Halbformat, zu verwenden. Die Seriösität darf darunter nicht leiden. Und die Verhältnismässigkeit muss gewahrt sein: Wer einen Praktikumsplatz sucht, erntet mit einem Bühnenfoto Kopfschütteln.

Neueste Jobs

M+W Process Industries GmbH
Posted: 08/31/2014
Zürich, Zürich, 8048
M+W Process Industries GmbH
Posted: 08/31/2014
Zürich, Zürich, 8000
M+W Process Industries GmbH
Posted: 08/31/2014
Allschwil bei Basel, Basel Land, 4123
M+W Process Industries GmbH
Posted: 08/31/2014
Allschwil bei Basel, Basel Land, 4123
M+W Process Industries GmbH
Posted: 08/31/2014
Allschwil bei Basel, weitere Standorte, 8048

Mehr personalisierte Ergebnisse?  Profil aktualisieren.

 
 
 

Monster Partner

english forum
Die Plattform für englisch-sprachige Expats in der Schweiz
GMX
Monster ist exklusiver Partner von GMX
PCtipp
Die Schweizer Computer Zeitschrift
Weblaw
Die Schweizer Juristen Plattform
Mehr Partner von Monster.ch

Bewerbungstipps

Bewerbung auf Stellenangebote aus Festanstellungen
Festangestellte haben die besten Chancen bei einer Bewerbung. Was Sie erwägen sollten, bevor Sie einen sicheren Arbeitsplatz wechseln.

Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch: Die Fragen zum neuen Stellenangebot
Was die wichtigsten Fragen im Vorstellungsgespräch bedeuten und wie man sie beantwortet.

Geld & Gehalt

Salär im neuen Job. Die Gehaltsverhandlung zeigt die Richtung
Für erfolgreiche Salärverhandlungen braucht man Geschick und gute Argumente. Wir sagen Ihnen welche.

Personalführung und Entwicklung

Mitarbeiterbindung - die Grundlagen
Bevor ein Unternehmen neue Wege in der Mitarbeiterbindung geht, sollte das Management die Ist-Situation analysieren. Dabei ist Realismus angebracht.

Bewerberauswahl

Bewerber auf Jobs und Stellenangebote, wie effizient managen
Trainer Joachim Simon erklärt Ihnen, wie Sie den Rekrutierungsprozess professionell und strukturiert gestalten.

Organisation und Controlling

Performance Management für Unternehmen
"So lenken Sie Ihr Unternehmen zielsicher in die Zukunft."

Personalmanagement

Zielvereinbarung im Job
Von einem Burnout ist meist im Zusammenhang mit Menschen die Rede. Aber auch ganze Organisationen können ausbrennen.

Für Jobsuchende

Laden Sie heute Ihren CV hoch
Arbeitgeber suchen bei uns nach spannenden Profilen.
Gehaltstabellen
Hier erfahren Sie alles zum Thema Gehalt.
Studium und Berufsstart
Hier finden Sie Tipps zum Thema Studium & Berufsstart.
Unternehmensprofile
Hier finden Sie Profile von den interessanten Unternehmen.

Für Arbeitgeber

Stellenanzeigen aufgeben
Schalten Sie Ihre Stellenanzeige jederzeit schnell & einfach selbst online.
Personalsuche für Arbeitgeber
Finden Sie die besten Kandidaten mit der passenden Recruiting-Lösung.
Career Ad Network
Erhöhen Sie die Reichweite und Leistung Ihrer Stellenangebote.
HR-Magazin
Die Wissenslösung rund um Rekrutierung, Arbeitsrecht und Personalmanagement.
Lebenslaufdatenbank
Finden Sie jetzt Ihren Wunschkandidaten in unserer aktuellen Lebenslaufdatenbank.

Soziale Netzwerke

Monster.ch bei Facebook
Karrieretipps, spannende Jobangebote und Ratschläge von Monster.ch
Monster.ch bei Twitter
Spannendes von Monster.ch, erstklassige Karrieretipps & Jobangebote
Monster bei Youtube
Videos von Monster

Weitere nützliche Links von Monster.ch

Mobil Jobs suchen mit dem Monster Android App
Mobile Jobsuche leicht gemacht - mit der Monster Android App.
Mobil Jobs suchen mit dem Monster iPhone App
Finden Sie Ihren neuen Job, egal wo Sie sich aufhalten.
Unterwegs Jobs finden mit dem Monster iPad App
Jobsuche unterwegs, neu auch mit dem Monster iPad App.
Jobs suchen:
Über Monster | Karriere bei Monster | Datenschutzinfo | Unsere Partner | Presse
Nutzungsbedingungen | Datenschutz & Cookies | Hilfe | Sicherheit | Kontakt | Sitemap | Impressum| Mobile
©2014 Monster - Alle Rechte vorbehalten - U.S. Patents No. 5,832,497; 7,599,930 B1; 7,827,125 und 7,836,060 MWW - - V: 2014.4.45.50-221